headerimage headerimage headerimage

Lieferservice & "Ab Hofwirt-Verkauf" ab Montag, 30. März

Für Großansicht bitte ins jeweilige Bild klicken!


Wochen-Speisenkarte von Mo 30.3. bis So 5.4.:

Für Großansicht und Download bitte in die Karte klicken:


Getränkekarte:

Für Großansicht und Download bitte in die Karte klicken:

So funktioniert’s:

Bitte besucht diese Seite immer wieder - das Service wird laufend angepasst und verbessert. Wir informieren Euch hier über den aktuellen Stand und das aktuelle Angebot.

"k.u.k. iss`då" - das sagt der Liefer Kellner, wenn er bei Dir klingelt ("ist da") und es bedeutet auch, Du "ißt da", wo Du gerade bist: Zu Hause, im Home-Office, im Büro, am jeweiligen Arbeitsplatz usw.

Wir liefern in praktischen Takeaway- und Thermoboxen, wo das essen frisch und warm bei Euch ankommt. Wenn die Fahrt sehr weit ist und sehr lange dauert, könnte ein leichtes Aufwärmen in wenigen Fällen dennoch nötig sein. Das können wir bei der Bestellung aber absprechen.

Unser Lieferkellner ist mit Schutzmaske, Desinfektionsmittel und Handschuhen ausgestattet. Beim Liefern wird der gesetzliche Mindestabstand von 1,5 m eingehalten. Die Lieferung wird von uns abgestellt und die Bezahlung von Euch abgelegt. Wir akzeptieren wie auch sonst in unseren Betrieben nur Bargeld, Kartenzahlung ist nicht möglich. Natürlich ist die Bezahlung mit unserem Antivirus-Gutschein möglich, Alle Details dazu unter www.kukhofbeisl.com/corona.

Wenn Ihr Eure Bestellung selbst beim k.u.k. Hofwirt abholen möchtet, ist dies im Eingangsbereich vor der Hofwirt-Tür möglich. Das Betreten des Gastraumes ist behördlich verboten. Auch hier kommt es zu keinem persönlichen Kontakt, Ihr legt das Geld auf den Tisch und dort nehmt Ihr auch Eure Bestellung entgegen.

Über die jeweiligen Angebote der Lieferanten informieren wir Euch telefonisch. Nutzt die Gelegenheit für den Einkauf diverser Lebens- und Genussmittel. Wir starten mit den Spezialitäten vom Hauer-Fleischhacker, den man vom Ischler Wochenmarkt gut kennt. Bestellt bitte gerne alles, was Ihr auch sonst bei ihm kauft - vom Schnitzel über Schopf bis hin zum Sacher-Würstel.

Warum machen wir das?

Die Corona-Krise hat uns fest im Griff und seit einer Woche sind alle unsere Betriebe geschlossen. Das bedeutet keinen Umsatz und einen riesigen, existentiellen „Schock“ für unser Unternehmen! Aber: Krisen sind zu nehmen, Chancen zu sehen, Probleme zu lösen. Wir bleiben innovativ, kreativ, zuversichtlich! Mit Hausbank, Steuerberater und Behörden haben wir in Solidargemeinschaft erreicht, dass ALLE UNSERE 30 MITARBEITER UND MITARBEITERINNEN IHREN JOB BEHALTEN (im Sinne des von der Regierung bereit gestellten Kurzarbeit-Modells)! Jetzt müssen wir diese Lösung absichern, vor allem die lebenswichtige Liquidität – und das schaffen wir umso besser, wenn wir das auch GEMEINSAM MIT EUCH, UNSEREN GÄSTEN machen!

In diesem Sinn gehen wir mit unserem Corona-Antivirus Programm und mit Euch gemeinsam durch die Krise. Wenn wir alle zusammenhelfen, dann schåff ma’s!

Danke...

...der Corona-Solidargemeinschaft aus Hausbank, Steuerberater, Behörden und Wirtschaftskammer, unseren MitarbeiterInnen, Partnern, Lieferaenten - vor allem aber Euch, unseren Gästen!